Tätigkeit

Seit Oktober 2021 bin ich in der Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. in Bonn Projektleiterin für die neue Kampagne #eintshirtzumleben, die am 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen – gelauncht wird. Das T-Shirt als DAS Symbol für Wegwerfmode und fastfashion wird im Zentrum stehen.

Es erfährt eine künstlerische Auseinandersetzung, die den materiellen und ideellen Wert betonen und die Wertschätzung für die unbekannte Näherin am Anfang der Lieferkette steigern soll. Stay tuned!

Was zuvor geschah

Von Juli bis Jahresende 2020 hatte ich die einmalige Möglichkeit, in der Abteilung Philanthropie / Bereich Marketing des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. in Köln mitzuarbeiten. Ein wertvoller Einblick in Fundraising, Großspenderbetreuung und internationale Zusammenarbeit, der planmäßig auf sechs Monate befristet ist. Dort habe ich vielfältige Aufgaben aus der weiten Welt der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation.

Seit Februar 2021 darf ich mich Social Media Managerin (IHK) nennen: An der Business Academy Ruhr habe ich mir in einem zweimonatigen elearning-Kurs die nötige Tiefe für mein breites, aber eben eher oberflächliches und anwendungsbezogenes Wissen geholt.

Im Mai 2021 habe ich die Online Marketing Managerin (IHK) drangehängt – hier ging es schwerpunktmäßig um Social Media Advertising / Marketing sowie Suchmaschinenoptimierung/-marketing (SEO/SEM).

Bis Juli 2020 war ich fünf spannende Jahre als Pressesprecherin und Koordinatorin Mitgliederwerbung bei der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. in Düsseldorf.

Weitere Stationen siehe XING.

Saskia Bellem

Ausbildung

Studium der Ethnologie, Romanistik, Medienwissenschaft und Nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit in Göttingen, Kaiserslautern und Uppsala/Schweden.

Journalismus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Seit über 20 Jahren bin ich in Journalismus und akademischer bzw. gemeinnütziger Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und international tätig: dadurch habe ich mir umfangreiche Praxiserfahrung mit der gesamten Palette der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit angeeignet, auch in leitender Funktion. Dies umfasst Web und Social Media ebenso wie Veranstaltungen und Kampagnen oder die Koordination von Ehrenamtlichen und Durchführung eigener Workshops.

Einige Stationen

Brigitte Young Miss, StadtRadio Göttingen, Pressestelle und Internationales Büro der Universtität Göttingen, NBC Namibia, Radio Romania, Konrad Adenauer Stiftung, Erzdiözese Wien, Universität Göttingen.

Internationales

Durch kürzere (ab einem Monat) und längere (bis zu 7,5 Jahren) Studien- und Arbeitsaufenthalte in England, Frankreich, Namibia, Österreich, Peru, Ruanda, Rumänien und Spanien sind nicht nur wichtige Erfahrungen und bleibende Erinnerungen zusammengekommen. Ich habe auch sieben Fremdsprachen von leidlich (Russisch, Rumänisch, Italienisch) über gutes Konversationsniveau (Französisch, Spanisch) bis fließend (Englisch, Schwedisch) angesammelt. Spannend fände ich Türkisch, Persisch oder – ganz funky – : Gälisch. Mal sehen.

Themen

Fairer Handel und Fair Fashion:
Ich kaufe grundsätzlich zertifizierte (Bio, Fairtrade, GOTS, Grüner Knopf etc.) Lebensmittel und Produkte. Da mir Menschen- und Frauenrechte wichtig sind und ich Slow Fashion unterstützen möchte, bin ich Mitglied bei FEMNET e.V.: der Bonner Verein setzt sich für die Rechte von Textilarbeiter:innen im sog. Globalen Süden ein.

Frauen-/Kinder-/Menschenrechte:
Seit der Schulzeit bin ich Mitglied bei Amnesty International. Dem Hamburger Verein Würde für Kinder e.V. bin ich seit über 15 Jahren durch eine Patenschaft sowie einen Projektbesuch in Peru 2014 eng verbunden.

Nachhaltigkeit und Umwelt:
Mit meiner Mitgliedschaft im ADFC Köln unterstütze ich eine dringend nötige Verkehrswende. Immer wieder beteilige ich mich in meinem Stadtteil Köln-Mülheim an Nachbarschaftsprojekten, etwa beim Crowdfunding für den ersten rechtshreinischen Unverpackt-Laden oder beim öffentlichen Müllsammeln.