Aktuell: Im Einsatz für faire Mode und fairen Handel

Faire Mode

Seit Oktober 2021 bin ich in der Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. Projektleiterin für die neue Kampagne #eintshirtzumleben. FEMNET ist ein Verein mit Sitz in Bonn, der sich seit 2007 für die Rechte von Textilarbeiter:innen im sog. Globalen Süden einsetzt.

Launch der Kampagne ist am 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Das T-Shirt als DAS Symbol für Wegwerfmode und fastfashion wird im Zentrum stehen:

Es erfährt eine künstlerische Auseinandersetzung, die den materiellen und ideellen Wert betonen und die Wertschätzung für die unbekannte Näherin am Anfang der Lieferkette steigern soll. Stay tuned!

Fairer Handel

Für Fairtrade Deutschland arbeite ich als freie Referentin zum Thema Fairer Handel. Auf Anfrage gebe ich Vorträge und Workshops oder nehme stellvertretend Auszeichnungen von Fairtrade Towns, -Schools oder -Universities vor.


Was ich kann und mache

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Im non-profit Bereich sowie in politischen und akademischen Einrichtungen bespiele ich seit 20 Jahren die gesamte Klaviatur der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit großer Begeisterung: von Medienkontakten und Netzwerken über Pressespiegel und Events bis zu Drucksorten und Workshops, von Konzeption über Projektmanagement bis Moderation. Am liebsten im Team, das Ganze ist bekanntlich mehr als die Summe seiner Teile.

Journalismus

Seit Ende der 90er Jahre bin ich im In- und Ausland als Journalistin unterwegs. Meine große Liebe gehört dem Radio: mehrere Jahre habe ich als freie Mitarbeiterin und Trainerin beim Lokalradio in Deutschland, Rumänien und Namibia aus den Ressorts Kultur, Gesellschaft, Wissenschaft und Lokales berichtet. Heute schreibe ich mit Leidenschaft für Print und Web. Die Sozialen Medien finde ich besonders spannend: weg vom eingleisigen Kommunizieren in den Massenmedien hin zur Interaktion.


Stationen

2021 ist mein Jahr: Das Jahr der Neuanfänge und Weiterbildungen. An der Business Academy Ruhr habe ich zwei IHK-Fortbildungen zur Social-Media- und Online-Marketing-Managerin absolviert, um meinen learning-by-doing-Kenntnissen ein solides Fundament zu geben. Es folgten Seminare zu Podcasting und Storytelling, Fairem Handel und Agilem Projektmanagement, zu Fundraising und Sponsoring. Zudem lasse ich mich von der tollen Coachin Franziska Spiess nach dem Prinzip „Walk & Talk“ begleiten, die mir dabei hilft, meine Ideen zu sortieren, Fokus zu finden, Stärken und Schwächen zu analysieren. Höchstgradig empfehlenswert.

Was zuvor geschah

Von Juli bis Jahresende 2020 hatte ich die einmalige Möglichkeit, in der Abteilung Philanthropie / Bereich Marketing des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. in Köln mitzuarbeiten. Ein wertvoller Einblick in Fundraising, Großspender:innen-Betreuung und internationale Zusammenarbeit, der planmäßig auf sechs Monate befristet war. Dort hatte ich vielfältige Aufgaben aus der weiten Welt der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation.

Bis Juli 2020 war ich fünf spannende Jahre Pressesprecherin und Koordinatorin Mitgliederwerbung bei der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. in Düsseldorf.


Quick Facts

Studium

  • Ethnologie, Romanistik, Medienwissenschaft (Magister 2006) in Göttingen und Uppsala/Schweden.
  • Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit (Zertifikat 2011) in Kaiserslautern

Einige Stationen

Deutsche Welle; Brigitte Young Miss; StadtRadio Göttingen; Gesellschaft für bedrohte Völker; Pressestelle, Univerlag, Alumnibüro und Internationales Büro der Universtität Göttingen; NBC Namibia, Radio Romania; Konrad Adenauer Stiftung, Erzdiözese Wien.

Internationales

  • in Summe zehn Jahre Studien- und Arbeitsaufenthalte in England, Frankreich, Namibia, Österreich, Peru, Ruanda, Rumänien und Spanien
  • sieben Fremdsprachen von leidlich (Russisch, Rumänisch, Italienisch) über gutes Konversationsniveau (Französisch, Spanisch) bis fließend (Englisch, Schwedisch)

Themen, zu denen ich bevorzugt arbeite

Fairer Handel und Fair Fashion:

Als Projektleiterin und Mitglied bei FEMNET e.V.. sowie als freie Referentin für fairen Handel bei Fairtrade Deutschland beschäftige ich mich privat wie beruflich mit den Auswirkungen von globalen Handelsbeziehungen und fast fashion auf Klima- und Geschlechtergerechtigkeit, Menschenrechte und Nachhaltigkeit.
–> Stichwörter: Lieferkette, bewusster Konsum, Wertschätzung.

Menschen-/Frauen-/Kinderrechte

Seit 25 Jahren bin ich Mitglied bei Amnesty International. Für den Hamburger Verein Würde für Kinder e.V., dem ich seit über 15 Jahren durch eine Patenschaft eng verbunden bin, war ich zu einem Projektbesuch 2014 in Peru unterwegs. Kinderrechte standen natürlich auch während meiner Zeit bei UNICEF im Fokus. Für Frauenrechte in Kirche und Gesellschaft habe ich mich bei der kfd eingesetzt, s.o.
–> Stichwörter: Empowerment, Gleichstellung, Gender Pay/Care Gap, Mädchenbildung

Nachhaltigkeit und Umwelt:

Seit meinem Fernstudium zu Nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit beschäftige ich mich privat wie beruflich mit diesem großen Themenfeld – ob als Mitglied im ADFC Köln , bei Projekten zur Stadtteilentwicklung, Crowdfunding für den ersten rechtsrheinischen Unverpackt-Laden oder beim öffentlichen Müllsammeln.
–> Stichwörter: Verständnis von und für Nachhaltigkeit, grüner leben, Eigenverantwortung

Let’s talk

Ob als themenfreudige Diskutantin bei twitter, Lauftreff-Leiterin auf Instagram oder neugierige Netzwerkerin bei LinkedIn – ich freue mich über eine Vernetzung, alternativ bei XING.

Click here for information in English.